Test & Rat

Corona-Tests im Ausland: So viel müssen Reisende zahlen

Corona & Reisen - neue Maskenpflicht

Mit Ausbreitung der Omikron-Variante sind Corona-Tests wieder wichtiger geworden, selbst für Geimpfte und geboosterte Personen. Doch wo können sich Touristen im Ausland testen lassen? Und wie viel muss für einen PCR- oder Antigen-Test bezahlt werden? Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland hat seine Länder-Informationen zu Corona-Tests aktualisiert.

Kostenlose Corona-Tests in Dänemark und Österreich

Touristen, die einen Corona-Test für die Reise benötigen, können sich in Europa aktuell nur in Dänemark und Österreich gratis testen lassen. Neben Antigen-Test bietet Dänemark sogar PCR-Tests kostenlos an. Bei Letzteren ist vorab eine Online-Registrierung erforderlich.

In Österreich erhalten Touristen nach Anmeldung in den sogenannten „Teststraßen“ einen kostenlosen Antigen-Test. Einige Bundesländer bieten ausländischen Gästen sogar PCR-Tests gratis an. Die Hotline Austria Info gibt Auskunft (00800 400 200 00, gebührenfrei aus Deutschland).

Häufig Preisobergrenzen für PCR- oder Antigen-Tests

Um explodierende Preise für COVID-Tests zu verhindern, haben viele EU-Staaten Höchstpreise für Corona-Tests festgelegt. So etwa Italien für Antigen-Tests. Erwachsene zahlen nicht mehr als 15 Euro, Jugendliche max. 8 Euro. Bei PCR-Tests liegt die Preisspane zwischen 50 und 120 Euro.

Griechenland hat eine Preisobergrenze für PCR-Tests vorgeschrieben. Private Kliniken und Labore dürfen nicht mehr als 47 Euro verlangen. Antigen-Tests kosten im Durchschnitt 8 bis 10 Euro.

Frankreich hat das Limit auf 22 Euro für Antigen-Tests und 44 Euro für PCR-Tests gesetzt. Allerdings kommen hier häufig noch Bearbeitungsgebühren hinzu.

In Tschechien dürfen Antigen-Tests nicht mehr als 8 Euro kosten und PCR-Tests nicht über 32 Euro.

In Spanien gibt es für die Balearischen Inseln Höchstpreise: 30 Euro für Antigen-Tests und 75 Euro für PCR-Tests.

Hohe Preise in Finnland und Norwegen

Wer in die nördlichen Gefilde Europas reist, muss für Corona-Tests mitunter tief in die Tasche greifen. Finnland verlangt für PCR-Tests zwischen 100 und 250 Euro pro Person. Und auch für Antigen-Tests müssen häufig über 100 Euro bezahlt werden. Einige Testzentren bieten jedoch Familienpreise. Ähnlich hoch sind die Preise in Norwegen.

Gute Vorbereitung vor Auslandsreise wichtig

Touristen sollten sich bereits im Vorfeld einer Auslandsreise gut über die Regelungen und Testmöglichkeiten im Land informieren. Wichtige Fragen sind:
• Wann ist ein Corona-Test erforderlich? Zum Beispiel für die Einreise oder um Zutritt zu bestimmten Einrichtungen zu erhalten.

• Reicht ein Antigen-Schnelltest oder muss es ein PCR-Test sein?

• Wie lange darf der Test maximal zurückliegen? Zeiträume zwischen 12 und 72 Stunden möglich.

• In welcher Form und Sprache muss das Ergebnis vorliegen? Viele Länder akzeptieren Testergebnisse nur in englischer Sprache und SMS-Nachrichten werden nicht anerkannt.

• Ist für einen Corona-Test vor Ort eine Anmeldung notwendig? In Belgien muss z. B. ein Testcode angefordert werden.

• Wann liegt das Testergebnis vor?

• Wie bekomme ich das Ergebnis übermittelt? In der Regel per E-Mail, SMS oder über die Internetseite des Labors.

• Bekomme ich ein COVID-Zertifikat mit QR-Code ausgehändigt? Nur dies berechtigt zum Reisen.

Gut zu wissen: An Flughäfen sind Corona-Tests in der Regel teurer als in anderen Testzentren. Und: Wer Symptome hat, kann sich in vielen Ländern kostenlos testen lassen.

Foto: depositphotos