Australien / Ozeanien

Victoria: Auf Du und Du mit Koala, Schnabeltier und Känguru

Victorias Wildlife Touring Route

TIERISCH SCHÖNE BEGEGNUNGEN VOR DEN TOREN MELBOURNES

(sponsored post) Victoria ist Australien kompakt: Kein anderer Staat auf dem Kontinent vereint ein so riesiges Naturspektrum und das auch noch so dicht beieinander. Das heißt: ganz ohne Fliegen von einem Highlight zum nächsten. Mit dem Mietwagen lassen sich auf ausgeschilderten (Slow)Touring-Routen spektakuläre Landschaften durchqueren und authentische Tierbegegnungen machen: Kängurus, Koalas, Wombats sowie Zwergpinguine und Schnabeligel sind stete Wegbegleiter.

Nirgendwo sonst auf dem roten Kontinent treffen Reisende so leicht auf Wildtiere wie im Bundesstaat Victoria: Auf gerade mal drei Prozent der australischen Landmasse leben über 30 Prozent der einheimischen Tiere. Allerorts begegnen Naturfreunde Kängurus, Wallabies, Koalas und Wombats oder selteneren Arten wie Platypus (Schnabeltier) und Echidna (Schnabeligel). Auch Wale, Delfine, Seebären, Papageien und rund 350 Vogelarten haben hier ihr Zuhause.

Beim Slow-Touring durch Australiens südlichsten Zipfel wechseln die Landschaften beeindruckend: Karges Outback und die Uferlandschaft am Murray River im Norden verwandelt sich landeinwärts in fruchtbare Ebenen, idyllische Weinberge, Eukalyptuswälder und Canyons. An der Küste wechseln Felsen mit weißen Sandstränden. Im Landesinneren warten verwunschene Regenwälder. Gen Osten steigen grüne Hügel zu alpinem Hochland an. Zu dessen Füßen liegt Australiens größtes Binnenwasser-Netz, die Gippsland Lakes.

Erlebnis: Great Ocean Road

Besonders rund um die Great Ocean Road – eine der schönsten Selbstfahrer-Routen der Welt und nur circa zwei Stunden südwestlich von Melbourne – sind Tierbegegnungen an der Tagesordnung. Entlang der kurvenreichen Straße rund um Cape Otway sitzen Koalas und Kängurus am Wegesrand und beobachten neugierig die Passanten. Am besten erkundet man das Terrain auf einer Wanderung entlang des Great Ocean Walks: Die 91 Kilometer lange Strecke führt durch dichten Regenwald, entlang spektakulärer Steilkippen und über einsame Strände. Idealer Ausgangspunkt für Tageswanderungen ist die Great Ocean Eco Lodge. Im angeschlossenen Conservation Centre machen Gäste Bekanntschaft mit Kängurus, dem scheuen Schnabeligel und dem vom Aussterben bedrohten Riesenbeutelmarder. Ein ganz ursprüngliches Erlebnis ist eine Nacht unter freiem Himmel Kennet River. Koalas sitzen dort zu einem gemütlichen Eukalyptus-Schmaus im Blattwerk rund um die Caravan-Stellplätze. Sportlicher sind die Kängurus, die den Golfern auf dem Anglesea Golfplatz Gesellschaft leisten.

Weiter gen Westen führt die Great Ocean Road auf das Tower Hill State Game Reserve. In dem erloschenen Vulkan tummeln sich Koalas, Kängurus, Emus, Wildgänse und Wasservögel. Aborigines-Führer erklären bei einer Bush Survival Tour durch den Kraterkegel das sensible Ökosystem.

Insider Tipp: im Tower Hill Nationalpark bei Warrnambool Koalas, Emus und Kängurus in freier Wildbahn besuchen

GrampiansAuf dem Weg weiter Richtung Norden tauchen plötzlich riesige rote Granitfelsen am Horizont auf. Die knapp über 1.000 Meter hohen Grampians sind ein Paradies für Outdoor-Sportler wie Kletterer und Mountain-Biker. Auf dem dichten Wandernetz durch das markante Felsenmeer leben zahlreiche Wallabies, Wombats, Kängurus und vor allem immer wieder Koalas. Bis 2020 entsteht hier der längste zusammenhängende australische Fernwanderweg: Auf 160 Kilometern kann dann auf dem Grampians Peaks Trail gewandert werden. Bereits 33 davon können jetzt schon am Stück erwandert werden. Weitere 30 Kilometer stehen für abwechslungsreiche kürzere Walks zur Verfügung. Auch sehenswert: In den schroffen, versteckten Höhensystemen der Grampians haben sich schon vor Tausenden von Jahren die Aborigines mit Hunderten von Felszeichnungen verewigt.

Insider Tipp: Übernachtung in Halls Gap einplanen! – In dem Hauptort der Grampians, gibt es mehr Kängurus als Einwohner.

Wilsons PromontaryÖstlich von Melbourne gelegen ist der Nationalpark Wilsons Promontory noch immer ein Geheimtipp unter passionierten Tierbeobachtern. Zwischen dichtem Regenwald und Blumenfeldern erhebt sich der Mount Oberon auf 516 Meter – begrenzt von endlosen Sandstränden, Dünen und Felsblöcken. Nahe der Ortschaft Tidal River haben Reisende die Wahl zwischen versteckten, einfachen Zeltplätzen, gemütlichen Hütten und luxuriösen Safari-Zelten. Vor allem in der Dämmerung lassen sich vor der eindrucksvollen Subtropen-Kulisse farbenprächtige Papageien, Wombats, Possums, Kängurus und mehr als 220 Vogelarten beobachten.

Insider Tipp: Die besten Chancen auf Tierbegegnungen haben Sie am alten Airfield auf halber Strecke zwischen Parkeinfahrt und Tidal River. Vor allem abends und morgens grasen hier Kängurus und Wombats. Auch eine Emu-Herde lässt sich hier regelmäßig blicken. Ein kurzer Rundweg führt durch das Gelände.

Phillip IslandNicht verpassen sollten Victoria-Besucher die Pinguin-Parade auf Phillip Island südlich von Melbourne. Tausende Zwergpinguine watscheln wie auf Kommando allabendlich über die Strände zu ihren Brut- und Schlafstätten. In ihrer Nachbarschaft dösen Seehunde auf den Felsen und Tausende Zugvögel, Kormorane und Ibisse stolzieren über den Sand. Phillip Island beherbergt zudem ein Koala-Conservation Centre für hautnahe Begegnungen.

Insider Tipp: auf dem Weg zu den Pinguinen entlang der Küste fahren, denn in der Dämmerung sind Wallabys hier besonders aktiv.

Reiselust bekommen? Begeben Sie sich auf eine tierische Spurensuche auf Victorias Wildlife Touring Route

Erleben Sie Wombats im Wilsons Promontory Nationalpark, Pinguine und Seehunde auf Phillip Island, Delfine vor der Küste der Mornington Peninsula sowie Kängurus, Emus und Koalas entlang der Great Ocean Road. Halten Sie die Augen offen nach endemischen Australiern wie Schnabeltier und –igel oder den seltenen Riesenbeutelmarder.

Diese Touring Route führt Sie über 1.295 Kilometer beziehungsweise knapp 20 Stunden Fahrtzeit ab/bis Melbourne zu einigen der beliebtesten Nationalparks des Bundesstaates Victoria. Planen Sie am besten sieben bis acht Tage für die Strecke ein.

Weitere Selbstfahrer-Routen durch Victoria gibt es hier

Mietwagen ab 39 Euro, z.B. mit STA Travel

Veranstalter-Angebote z.B. mit FTI „Coastlines & Wildlife“ mit dem Mietwagen, 7 Tage / 6 Nächte im Doppelzimmer ab 628 Euro p.P.
Hier gibt es weitere Angebote

Flüge ab Deutschland u.a. mit Thai Airways (über Bangkok), Singapore Airlines (über Singapur), Cathay Pacific (über Hongkong), Qatar Airways (über Doha), Emirates (über Dubai), Etihad Airways (über Abu Dhabi) und Qantas (über London und Dubai im Codeshare mit Emirates).

Flugpreise in der besten Reisezeit (Oktober bis April) ab 975 Euro mit Qatar Airways

KoalaNur  ein Koala-Nickerchen entfernt: Melbourne & Victoria
Der Flug ab Deutschland dauert mit Zwischenstopp etwa 20 Stunden – genauso lange wie Koalas täglich schlafen. Von ihrer Reise ins Tierparadies Victoria trennt Sie also „nur“ ein Koala-Nickerchen. Schlafen Sie doch mal drüber.

Damit’s besser klappt: Tipps und Video vom Schlafweltmeister

Allgemeine Informationen Melbourne & Victoria, wie Regionen, Aktivitäten und Reisetipps unter https://de.visitmelbourne.com

Bilder: Visit Victoria